Was sind die Schlüsselfaktoren von Erfolg? Was ist überhaupt Erfolg? Ein Seminar über Karrieren.

Veröffentlicht am 25. 4. 2017 von Dr. Vanessa Giese

© StartupStockphotos/Pixabay (CC0 Public Domain)

Es ist noch entwas hin, aber im Sommersemester 2018 biete ich an der TU Dortmund ein Seminar an, auf das ich mich schon sehr freue. Gemeinsam mit meiner Kollegin Stefanie Opitz und mit Unterstützung des Dortmunder Alumni-Vereins Ex e.V. recherchieren wir in der Bildungslandschaft.

In dieser praxisorientierten Lehrveranstaltung recherchieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Dortmunder Bildungslandschaft. Ziel ist es, Muster für erfolgreiche Karrieren herauszuarbeiten.

Was „Karriere“ und „Erfolg“ für den Einzelnen und für die Gesellschaft bedeuten, ist Teil der Recherche- und Konzeptionsarbeit.

Darüber hinaus wollen wir der Frage nachgehen, wie Bildungs- und Berufswege zufriedenstellend gelingen können, welche Auswirkungen Brüche im Lebenslauf haben und welche Mechanismen wirken, um Menschen zu fördern – oder sie zu behindern. (Kommentiertes Vorlesungsverzeichis, S. 9, PDF)

Das Seminar ist mehr oder weniger in der Kneipe entstanden: Armin Hingst, Vorsitzender des Ex e.V., Stefanie und ich unterhielten uns über unsere eigenen Voraussetzungen fürs Studium, über den Bildungshintergrund der Eltern, über Studiengangwechsel, über den „Kulturschock Uni“ und was es eigentlich bedeutet, erfolgreich zu sein. Heraus kamen schon so viele Facetten und Aspekte, das wir uns im Nachhinein sagten: Da sollten wir tiefer einsteigen.

Recherchearbeit: Die Knackpunkte in der Bildung

Das tun wir nun – und hoffen, nicht nur gute Geschichten über Menschen, ihre Art von Karriere und ihre Auffassung von Erfolg zu finden. Wir möchten auch herausfinden, was die Schlüsselfaktoren sind, dass sich Menschen auf ihrem Weg weiterentwickeln. Sind es die Eltern? Ist es Schule mit guten Lehrer*innen? Sind es staatliche Förderprogramme? Braucht jeder eine*n Mentor*in? Oder sind es andere Aspekte, an die wir derzeit gar nicht denken?

Wir werden das Thema natürlich eingrenzen müssen. Das wird bereits Teil der Arbeit mit den Studierenden sein.

Konzeptionsarbeit: Das Thema crossmedial erzählen

Das Seminar heißt „Bildungswege – Rechercheseminar und crossmediale Konzeption“ – es geht neben der Recherche auch um die Veröffentlichung unserer Ergebnisse.

Die Studierenden werden Formate konzeptionieren, mit denen sie ihre Rechercheergebnisse und ihre Geschichten am besten transportieren. Sie werden die Rahmenbedingungen der Publikation ausloten und sich im agilen Projektmanagement üben.

Tipps für uns? Her damit!

  • Was bedeutet für Sie/für Euch „Erfolg“?
  • Was oder wer war auf auf Ihrem/Eurem Weg wichtig?
  • Waren es Menschen?
  • Waren es Rahmenbedingungen?
  • Wer hat ermutigt?
  • Oder sind wir auf dem falschen Dampfer und sollten andere Fragen stellen?

Was dabei heraus kommt: Keine Ahnung. Schließlich ist es ein agiles Seminar. Ich werde aber darüber schreiben.

*Ursprünglich für das Sommersemester 2017 geplant, wurde das Seminar verschoben. 

Kommentar schreiben


Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.